... on tour 2017

Carolina Alonso bereist die Kunstwelt !

Hier berichten das "art´ler-Team" über Künstler, Kunstveranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Vernissagen, Atelierbesuche etc.  ...

 

von Juli - Dez. 2017


18. Nov. – 19. Nov. 2017 - KUNST und KAFFEE

Atelier mar-s- Altena NRW, Röhnert, 58762 Altena


13. Okt. 2017  KunstNacht Leverkusen & Kunstaktion LEV-Schlebusch

Eine große Kunstaktion in LEV-Schlebusch. Die Eröffnung ist am Freitag den 13. Oktober 2017 um 18:30 Uhr zur Kunstnacht bei der Firma Moorkamp am Marktplatz mit einem Konzert der Band "Mr. Maku"


28. Sept. 2017 in der Stadtbibliothek Leverkusen - arte LEV

Symbiosen Folge14 - Kunstwege - Lebenswege ...

... unsere Künstlerkollegin Barbara Gorel & Anna Czempik ist auch mit dabei ...


17. September 2017 - Spätsommerkonzert "Singing all Together" -

Cantica nova - mit Werken von Ingo Platte


Fangeschichten zu "Mord mit Aussicht"- Elisabeth van Langen

"Elisabeth van Langen schreibt und liest u. a. Fangeschichten zu "Mord mit Aussicht" in Original Kulisse." 
Neben zahlreichen Lyrik und Krimi Lesungen erlebt man sie auch mit ihren beiden Solo Programmen "Tierische Lesung" und "Queen Size - ein Leben in XXL".


Herbstliche Arrangements in Aquarell

19. Oktober 2017  Do., 10:30 - 16:30 Uhr - in Münster

LEISTUNGSUMFANG

Kursgebühr: 79,- € incl. aller Künstlerfarben von Winsor&Newton. Malgründe und weitere Materialien bitte entsprechend der Materialliste mitbringen oder nach Empfehlung vor Ort kaufen.

Max.Teilnehmerzahl 12.

In diesem Workshop erlernen und/oder vertiefen Sie verschiedene Aquarelltechniken. Als Vorlagen dienen sowohl herbstliche Stillleben-Arrangements als auch Fotografien von Indian-Summer-Landschaften und mehr - gerne auch nach eigenen Motivvorlagen. Nach Besprechung des Bildaufbaus und einer kleinen Vorführung möglicher Techniken malen wir mit den professionellen Künstlerfarben von Winsor & Newton. Dabei kommen nicht nur Tuben-Aquarellfarben zum Einsatz sondern auch die Watercolour-Marker und –Sticks, mit denen sich interessante Akzente und Strukturen in Ihr Bild zaubern lassen. Freuen Sie sich auf einen spannenden und inspirierenden Workshop, bei dem Experimentierfreudigkeit und Spaß am Malen im Vordergrund stehen. Für Einsteiger und fortgeschrittene Maler geeignet.

Quelle: Boesner



10. Sept. 2017 - Spätsommerkonzert mit Cantica nova + Kunst


7. Ruhrorter Kunst- und Kulturmarkt - 20. August 2017

Margrit Schneider ist auch dabei und die Künstler Susanne Pfefferkorn, Gerd Jörgens und Manfred Koschabek


11. Aug. 2017 - Liedern in Bildern - Bahnhof Belvedere

"Lieder in Bildern", Ausstellung und Konzert.
Mit Anna Herbst, Sopran, Jie Zhou, Harfe, Ernst Martin Heel Bilder und Markus Schönewolf, Text und Komposition, dem Förderer Dr. Storck und Herrn Engelhardt, Vorsitzender Förderverein Belvedere e.V.

Fotocollage vo: Carola Kluth  - http://liedwelt-rheinland.de/
Fotocollage vo: Carola Kluth - http://liedwelt-rheinland.de/

Fotos: Liedwelt Rheinland ,Frau Carola Kluth

Ausstellung: www.bahnhof-belvedere.de, Bahnhof Belvedere, Belvederestr. 147, 50933 Köln-Müngersdorf

Foto: Liedwelt Rheinland,
Foto: Liedwelt Rheinland,

Mit Anna Herbst, Sopran, Jie Zhou, Harfe, Ernst Martin Heel Bilder und Markus Schönewolf, Text und Komposition


Festival der Sinne 16. Sept. 2017 - "Wein-Weib-Kunst und Tanz"


„Lieder in Bildern“

Gemeinschaftsarbeit des Komponisten Markus Schönewolf

Quelle: http://www.ksta.de/28082478 ©2017

Von Niklas Pinner 28.07.17, 15:12 Uhr  – Kölner Stadt-Anzeiger

Das Werk ist eine Gemeinschaftsarbeit des Komponisten Markus Schönewolf aus Kürten und des Künstlers Ernst-Martin Heel aus Bonn. Es umfasst einen Zyklus von zwölf Gedichten, die von Sopranistin Theresa Nelles teils gesungen und teils gesprochen vorgetragen werden. Begleitet wird die Sängerin von Jie Zhou an der Harfe.

Gedanken und Stimmungen streifen Themen wie Endlichkeit oder Zeit, wenn im Lied elf Markus Schönewolf den Zuhörern in den Zeilen „Denn nicht war, was war, doch wahr, was war“ zunächst auf die Vergangenheit schaut, um daraus zu schließen, dass „ . . . was wird, übersteigt das Gestern“. Schließlich kommt der Dichter zu dem Schluss „Denn die Zeit ist ein Geschöpf des Vaters“. Am Ende bleibt Schönheit, dargestellt in Kunst, Lyrik und Gesang.